Was ist Quercetin? Der Leitfaden 2022

Einführung

Was ist Quercetin? Quercetin ist ein Pigment, das zu einer wichtigen Klasse von Pflanzenstoffen gehört, die als Flavonoide bekannt sind. Sie kommen hauptsächlich in Getreide, Obst, Wein, Tee und Gemüse vor. Flavonoide bieten mehrere gesundheitliche Vorteile für den Menschen, wie z. B. die Verringerung des Risikos für verschiedene Krankheiten, einschließlich Gehirnstörungen, Herzprobleme und Krebs. Lassen Sie uns zunächst beschreiben, wofür sie verwendet werden.

Was ist Quercetin? Was sind die Vorteile und Nebenwirkungen?

Der potenzielle Nutzen von Flavonoiden ist auf ihre antioxidativen Eigenschaften zurückzuführen. Antioxidantien sind Stoffe, die den oxidativen Stress im Körper verringern können, indem sie freie Radikale neutralisieren. Forschungen zufolge sind freie Radikale instabile Verbindungen, die zu Zellschäden führen können, wenn ihr Anteil zu hoch wird. Und die durch freie Radikale verursachten Zellschäden können zu verschiedenen chronischen Problemen wie Krebs und Diabetes führen.

Eine Studie hat gezeigt, dass Quercetin das häufigste Flavonoid ist, das in der menschlichen Ernährung vorkommt. Ein durchschnittlicher Mensch nimmt täglich 10 bis 100 mg Quercetin über verschiedene Nahrungsmittel auf.

Zu den Nahrungsmitteln mit hohem Quercetingehalt gehören Trauben, Zitrusfrüchte, Kapern, Beeren, Kaffee, Zwiebeln, grüner Tee, Äpfel und Rotwein.

Wir wollen genauer erörtern, wie diese Phytochemikalie Ihrem Körper gesundheitliche Vorteile bringt:

Gesundheitliche Vorteile von Quercetin

Quercetin bietet eine breite Palette an gesundheitlichen Vorteilen. Zu den wichtigsten wissenschaftlich belegten Vorteilen von Quercetin gehören die folgenden:

Kann Entzündungen reduzieren

Freie Radikale können den Zellen Ihres Körpers großen Schaden zufügen. Die Forschung zeigt, dass ein zu hohes Maß an freien Radikalen die Gene aktivieren kann, die Entzündungen fördern. Eine hohe Anzahl von freien Radikalen führt also zu mehr Entzündungsreaktionen in Ihrem Körper.

In mehreren Reagenzglasstudien hat Quercetin die Entzündungsmarker in den menschlichen Zellen deutlich reduziert. Bei diesen Markern handelte es sich um Interleukin-6 (IL-6) und Tumor-Nekrose-Faktor-alpha

Eine weitere Studie mit fünfzig Frauen, die an rheumatoider Arthritis litten, wurde durchgeführt, um die entzündungshemmende Wirkung von Quercetin zu überprüfen. Die Ergebnisse zeigten, dass bei Patienten, die 500 mg Quercetin pro Tag zu sich nahmen, ein signifikanter Rückgang der morgendlichen Schmerzen, der Steifheit und der Schmerzen nach der Aktivität zu beobachten war. Daher wurde auch ein Rückgang des Entzündungsmarkers TNFα im Vergleich zur Kontrollgruppe beobachtet.

Was ist Quercetin? Kann es Entzündungen im Körper reduzieren?

Kann Symptome von Allergien reduzieren

Gesundheitsexperten zufolge können die entzündungshemmenden Eigenschaften von Quercetin auch zur Linderung von Allergiesymptomen beitragen. Mehrere Tier- und Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass Quercetin Allergiesymptome verringern kann, indem es die Histaminaktivität blockiert. Denn diese Chemikalie spielt eine entscheidende Rolle bei der Förderung von Entzündungen im menschlichen Körper.

In einer anderen Untersuchung wurde festgestellt, dass die Einnahme von Quercetin die mit Erdnüssen verbundenen allergischen Reaktionen bei Mäusen deutlich reduzieren kann.

Hat krebshemmende Eigenschaften

Aufgrund seiner antioxidativen Aktivität hat Quercetin eine starke krebshemmende Wirkung. Eine Überprüfung mehrerer Studien hat gezeigt, dass Quercetin das Wachstum von Prostatakrebs unterdrücken kann, indem es die Apoptose (programmierter Zelltod) auslöst.

In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass Quercetin dieselbe Wirkung auf Nebennieren-, Leber-, Lymphoid-, Brust-, Blut-, Eierstock-, Lungen- und Dickdarmkrebszellen hat. Diese Studien sind zwar vielversprechend, doch sind vor der Verwendung von Quercetin zur Krebsbehandlung Studien am Menschen erforderlich.

Kann Gehirnstörungen vorbeugen

Die Forschung zeigt, dass antioxidative Eigenschaften auch beim Menschen das Risiko von Hirnleistungsstörungen wie Demenz und Alzheimer verhindern können. In einer Studie erhielten Ratten, die an Alzheimer erkrankt waren, drei Monate lang alle zwei Tage eine Injektion mit Quercetin. Am Ende der Untersuchung verringerten die Quercetin-Injektionen zahlreiche Alzheimer-Marker erheblich, und die Mäuse zeigten im Lerntest bessere Leistungen.

In einer anderen Studie verringerte eine an Quercetin reiche Diät die Marker der Alzheimer-Krankheit und verbesserte auch die Gehirnfunktionen im Anfangsstadium der Krankheit. Bei den Tieren im mittleren Stadium der Krankheit hatte die Diät jedoch weniger Wirkung.

Kaffee ist ein bekanntes Getränk, das das Risiko der Alzheimer-Krankheit deutlich verringern kann. Forschungen haben gezeigt, dass Quercetin, der Hauptbestandteil des Kaffees, für die schützende Wirkung bei dieser Krankheit verantwortlich ist.

Kann es helfen, den Blutdruck zu senken.

Kann den Blutdruck senken

Bluthochdruck betrifft fast 1 von 3 Erwachsenen in Amerika. Er erhöht das Risiko von Herzproblemen, die die häufigste Todesursache in den Vereinigten Staaten sind. Die Forschung hat gezeigt, dass Quercetin die Blutdruckwerte im menschlichen Körper senken kann. In mehreren Teststudien senkte Quercetin den Blutdruck, indem es eine entspannende Wirkung auf die Blutgefäße ausübte.

In einer Studie wurden hypertensiven Mäusen fünf Wochen lang Quercetinpräparate verabreicht. Die Ergebnisse zeigten einen signifikanten Rückgang der Werte des diastolischen und systolischen Blutdrucks um 23 % bzw. 18 %.

In ähnlicher Weise wurde in einer weiteren Studie festgestellt, dass die tägliche Einnahme von 500 mg Quercetin den Blutdruck bei Mäusen senken kann. Die Ergebnisse zeigten, dass sowohl der diastolische als auch der systolische Blutdruck um 2,6 bzw. 5,8 mm Hg gesenkt wurden.

Unsere seneszenten Zellen haben eine Schwäche.

Es liegt auf der Hand, dass diese Zellen eine Auszeit brauchen. Sie haben sehr viel Zeit und Mühe investiert. Zellen, die lange Zeit geschlafen haben, können plötzlich in Aktion treten und anderen Probleme bereiten. Sie können sich das folgendermaßen vorstellen: Wenn eine ältere Zelle in das Megaphon schreit: "Ich bin alt und muss deshalb nicht mehr arbeiten - ihr könntet das auch tun", schauen alle ungläubig ins Mikrofon. Als die Nachbarzellen dies hören, beschließen sie, ebenfalls aufzuhören. Dadurch wird ein negativer Kreislauf in Gang gesetzt.

Deshalb ist es sinnvoll, diese alternden Zellen durch funktionierende Zellen zu ersetzen. Als Quelle für neue Zellen haben unsere Stammzellen bereits begonnen, den Platz zu füllen. Denn Qualität ist wichtiger als Quantität. Unser Quercetin unterstützt den Körper bei der Beseitigung dieser alternden Zellen und setzt dabei an der Schwachstelle der Zellen an.

Seneszente Zellen, wie funktioniert das? Können diese Zombie-Zellen mit Quercetin entfernt werden?

Die Rolle von Quercetin

Die Herausforderung besteht darin, zwischen Zellen, die noch arbeiten, und solchen, die schon lange da sind, zu unterscheiden. Während sich die funktionierenden Zellen voll und ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren, klammern sich die älteren an das wenige Leben, das ihnen noch bleibt. Sie kämpfen gegen den Zelltod an, indem sie Überlebensfaktoren aktivieren und selbstzerstörerische Signale unterdrücken. Seneszente Zellen sind durch diese metabolische Schutzbarriere vor dem ständigen Pfeilbeschuss geschützt und können so ihre Aufgaben erfüllen. Quercetin und andere senolytisch wirksame Moleküle werden über die Schutzbarriere in die Zelle eingeschleust und können den Abwehrschild von innen außer Kraft setzen. Das Enzym PI3-Kinase wird auf diese Weise blockiert. Dadurch wird der Überlebenszyklus unterbrochen, so dass die seneszente Zelle friedlich absterben kann und Platz für künftige Zellen frei wird.

Dosierung und Nahrungsquellen

Es ist von Natur aus in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, typischerweise in deren Schale und äußeren Schicht. Gute Nahrungsquellen sind unter anderem:

  • Kirschen
  • Brokkoli
  • Zwiebeln
  • Grünkohl
  • Rote Äpfel
  • Tee
  • Beeren

Der Quercetingehalt in Lebensmitteln hängt hauptsächlich davon ab, unter welchen Bedingungen sie angebaut werden. So enthalten beispielsweise Tomaten mehr Quercetin (etwa 79 %), wenn sie konventionell angebaut wurden.

Quercetin-Ergänzungen

Quercetin-Nahrungsergänzungsmittel sind in verschiedenen Formen erhältlich, darunter Pulver und Kapseln. Ein typischer Dosisbereich von Quercetin liegt bei 500 bis 1000 mg pro Tag. Es hat jedoch eine geringe Bioverfügbarkeit, was zu einer schlechten Absorption in Ihrem Körper führt. Deshalb enthalten Quercetin-Nahrungsergänzungsmittel auch andere Verbindungen wie Bromelain (Verdauungsenzym) und Vitamin C, um seine Aufnahme zu verbessern. Darüber hinaus hat Quercetin eine synergistische Wirkung, wenn es mit anderen Flavonoiden wie Catechinen, Resveratrol und Genistein kombiniert wird.

Nebenwirkungen und Sicherheit von Quercetin

Das in Gemüse und Obst enthaltene Quercetin kann unbedenklich verzehrt werden. In Form von Nahrungsergänzungsmitteln ist es sicher zu konsumieren und hat nur minimale Nebenwirkungen. In einigen Fällen kann jedoch der Verzehr von mehr als 1000 mg Quercetin pro Tag zu einem Kribbeln, Kopfschmerzen und Magenbeschwerden führen.

In Form von Lebensmitteln ist Quercetin für stillende und schwangere Frauen sicher. Es gibt jedoch nur wenige Studien über die Sicherheit von Quercetin-Ergänzungen bei schwangeren und stillenden Müttern. Bevor Sie also Quercetinpräparate einnehmen, sollten Sie zunächst Ihren Arzt konsultieren, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Die Quintessenz

Quercetin ist das am häufigsten in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommende Flavonoid. Es bietet Ihrem Körper mehrere gesundheitliche Vorteile. Hohe Dosen von Quercetin-Präparaten können jedoch zu minimalen Nebenwirkungen führen. Daher sollten Sie vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln Ihren Arzt konsultieren.